Forschungsinstitut der LMU München
MuCDR

Wettbewerbsverlauf

Anfang Oktober jeden Jahres gibt die Wettbewerbsleitung einen fiktiven Sachverhalt aus. Dieser enthält Probleme aus den Bereichen des UN-Kaufrechts (CISG) und der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit (UNCITRAL Model Law on International Commercial Arbitration). Dabei tragen zwei Parteien aus den fiktiven Staaten Equatoriana und Mediterraneo ihren Rechtsstreit vor einem internationalen Schiedsgericht in Vindobona, Danubia aus.

Bis Dezember und Februar erstellen die Teams der Universitäten je einen Schriftsatz für den Kläger und den Beklagten. Nach der Abgabe des Klägerschriftsatzes im Dezember erhält das Team den Klägerschriftsatz eines anderen Teams. Hierauf muss eine Antwort aus Beklagtensicht bis Ende Januar erarbeitet werden.

In den folgenden anderthalb Monaten bereitet sich das Münchener Team mit der Unterstützung zahlreicher renommierter Kanzleien auf die mündliche Verhandlungen vor. In dieser Phase werden die pleadings und die Wettbewerbsleistung im Rahmen von Probeverhandlungen eingeübt und perfektioniert. Insbesondere sogenannte pre-moots ermöglichen ein erstes Kräftemessen gegen Teams anderer Universitäten. Ein wichtiger pre-moot findet in München statt: die All Munich Rounds.

Die Höhepunkte des Wettbewerbs bilden die Treffen in Hongkong und Wien im März und April. Vor international erfahrenen Schiedsrichtern verhandeln die Teams aus aller Welt in mehreren Vor- und Ausschlussrunden den Fall. Im Finale in der Wiener Messehalle dürfen dann zwei Teams ihre Universität und ihren Mandanten vor einem Publikum aus Studenten von über 200 Universitäten aus aller Welt vertreten.

Der Wettstreit findet auf Englisch statt. Dazu ist eine gute Beherrschung der englischen Sprache erforderlich. Allerdings kommt die notwendige Sicherheit und Wortgewandtheit auch zu einem guten Teil durch die Vorbereitung des Moot-Courts.

Anfang Oktober jeden Jahres Herausgabe der Sachverhalte aus dem UN-Kaufrecht (CISG) und der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit (UNCITRAL)
Bis Dezember und Februar Erstellen der Schriftsätze für Kläger und Beklagten und Austausch der Klägerschriften mit anderen Teams
Februar und März Vorbereitung auf die mündlichen Verhandlungen mit pleadings und pre-moots wie den All Munich Rounds
März und April Verhandlungen in Hongkong und Wien mit Teams aus aller Welt vor erfahrenen Schiedsrichtern